Aktuelles

Aufgrund vielfacher Anfragen finden Sie auch hier die Antworten von PEFC zu den häufigsten Fragen im Zusammenhang zum Zertifizierungsnachweis zum Antrag der Nachhaltigkeitsprämie (www.bundeswaldpraemie.de).

Die Nachhaltigkeitsprämie Wald kann seit dem 20.11.2020 beantragt werden. Eine Fördervoraussetzung ist die Zertifizierung durch PEFC, FSC, Naturland oder vergleichbare Zertifizierer. 

Am Montag, 30.11.2020, übergab der Waldbesitzerverband Niedersachsen den traditionellen Weihnachtsbaum an die Landesregierung. Im corona-konformen kleinen, aber dennoch feierlichen Rahmen empfing Ministerpräsident Stephan Weil den Waldbesitzerpräsidenten Norbert Leben.

Mit den bisherigen Anträgen sind die Haushaltsmittel (50 Millionen Euro) ausgeschöpft. Die Antragstellung wird bis auf weiteres ausgesetzt. 

Näheres lesen Sie bei der Rentenbank.

Der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat hat die neuen PEFC-Standards einstimmig verabschiedet. Der neue Waldstandard tritt zum 01.01.2021 in Kraft.  Der Erholungswaldstandard wurde erweitert: Waldbesitzer können explizit PEFC-zertifizierte Kur- und Heilwälder ausweisen.

Lesen Sie weiter in der PEFC Pressemitteilung.

Die beiden Standards finden Sie im Überarbeitungsmodus verlinkt, sodass eine direkter Überblick über alle Änderungen einfach möglich ist.

 

Nachhaltigkeitsprämie des Bundes in Höhe von 500 Millionen Euro startet

Ab Freitag (20.11.20) können Waldbesitzer die Nachhaltigkeitsprämie des Bundeswaldministeriums (BMEL) beantragen. Eine Nachhaltigkeits-Zertifizierung ist zum Erhalt der Prämie aus dem Corona-Konjunkturpaket für Wald und Holz notwendig.